Übungen

Technische Übung, 14.November 2018

Die Personenbergung aus einem Auto auf dem Dach wurde am letzten Donnerstag beübt

Grundausbildung gemeinsam mit FF Erdleiten

Gesprochen wurde schon öfter darüber, aber nun ließ man den Worten Taten folgen! 

Am Freitag, 26.10.2018, fand der erste Abend der gemeinsamen Grundausbildung im Pflichtbereich Bad Zell (=Marktgemeinde Bad Zell) statt. Insgesamt werden 11 Kameraden und Kameradinnen (7 Bad Zell und 4 Erdleiten) in den nächsten Monaten auf den "Feuerwehralltag" vorbereitet!

Gemeinschaftsübung mit FF Schönau, 24.Oktober 2018

Am Mittwoch 24.10.2018 wurde eine RLF-A Besatzung der FF Bad Zell nach Schönau (Wolfgrub) eingeladen; an welcher die Kameraden der FF Schönau eine Personenrettung in einem Waldstück vorbereiteten.

Insgesamt mussten zwei verunglückte Personen gerettet werden, wobei eine Person unter einem umgekippten Traktoranhänger im Oberkörperbereich eingeklemmt wurde. Die zweite Person wurde von einem Traktor überrollt. Das Fahrzeug kam auf der Person zum Stillstand und der Verletzte musste im Bereich Knie befreit werden.

Die FF Schönau, als ersteintreffende Feuerwehr, sicherte den Anhänger mittels Seilwinde und Umlenkrolle und rettete im Anschluss mit diesen Hilfsmitteln die Person.

 

Die FF Bad Zell hatte die Aufgabe den Traktor per Seilwinde im direkten Zug zu sichern, sowie die Personenrettung per Hebekissen durchzuführen.

 

Die besondere Herausforderung war die völlige Finsternis im Waldstück, welche das komplette Ausleuchten der Einsatzstelle zur Folge hatte.

Alarmstufe 3-Übung in Pierbach 13.Oktober 2018

Eine RLF-Besatzung unter dem Kommando von Zugskommandanten Christian Braunsdorfer nahm an der ALST3 Übung der FF Pierbach am Samstag Nachmittag teil. Übungsannahme war ein Waldbrand im Bereich der Ruine Ruttenstein.

Neben diesem anspruchsvollen Übungsthema war vor allem das Zusammenspiel der verschiedenen Wehren interressant, da diese, im Fall der ALST3 aus 2 Bezirken und 4 verschiedenen Abschnitten kommen. Nichts desto trotz wurde das Übungsziel vollends erreicht.

 

https://www.facebook.com/feuerwehr.pierbach/photos/pcb.2185834278324095/2185831324991057/?type=3&theater

Gruppenübungen Juli 2018

Die Grundlagen des technischen Einsatzes werden in den Gruppenübungen im Juli behandelt.

Der richtige Umgang mit der Steckleiter und dem Spineboard wird ebenso behandelt wie die Handhabung der Seilwinde. Auch das neue Sicherungsgeschirr wird erklärt und beübt.


Gruppenübungen Juni 2018

"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person"

Das war die Übungsannahme bei den Gruppenübungen im Monat Juni.

In unterschiedlichen  Szenarien wurden verschiedene Möglichkeiten zur raschen und schonenden Menschenrettung geübt.

Gemeinschaftsübung mit FF Erdleiten,10. Juni

Gemeinsam mit der FF Erdleiten wurde am 10. Juni eine Einsatzübung mit der Einsatzannahme "Traktorbrand in Gebäude" geübt. Danke für die Vorbereitung und Einladung.

 

Bericht und Fotos unter:

http://www.ff-erdleiten.at/aktuelles/artikel/traktorbrand-uebung-alarmstufe-i-10062018


AS- Leistungsprüfung in Bronze, 05. Mai 2018

Wer rastet der rostet und das kann man sich nicht erlauben!

Somit nahmen sich drei Kameraden seit Anfang April immer wieder zusätzlich Zeit um für das Atemschutzleistungsabzeichen zu üben.

Dieser "Mehraufwand" wurde nun am Samstag 05.05.2018 mit Übergabe des Leistungsabzeichens in Bronze positiv angeschlossen.

Gruppenübung Mai Brandeinsatz

Im Mai liegt die Aufgabe der Gruppenübungen darin. Die Tragkraftspritze (TS Fox) und die Einbaupumpe des RLF-A zu beüben sowie die "Literleistung" diverser Bäche auszutesten!

Gemeinschaftsübung Tragwein, 25. April 2018

Um auf Einsätze bestens Vorbereitet zu sein ist es Wichtig auch mit anderen Feuerwehren zu üben. Letzten Mittwoch stand so die Gemeinschaftsübung mit der FF Tragwein am Übungsplan.
Annahme: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Traktor + Pflug gegen PKW mit zwei  Verletzten und zu rettenden Personen
Die Feuerwehren sicherten den Pflug gegen weiters Absenken mittels Südbahnwinden und Hebekissen, bauten den  Brandschutz auf und starteten die in kürzester Zeit erfolgreiche Personenrettung.

 

https://www.ff-tragwein.at/index.php/aktuelles/uebungen/item/uebung-vu-eingeklemmte-person-2


Frühjahrsübung 2018

"Zimmerbrand im Kurhotel" hieß die Übungsannahme für die diesjährige Frühjahrsübung der Wehren des

Pflichtbereichs Bad Zell. Besonderes Augenmerk wurde auf den Vergleich zwischen konventionellen Schläuchen (C42) beziehungsweise der Schnellangriffseinrichtung mit HD-Schlauch gelegt.

Beide Systeme haben ihre Vor- bzw. Nachteile. Nichts desto trotz konnte das Übungsziel rasch und professionell erreicht werden. Herzlichen Dank an die Verwaltung des Kurhotels für das Ermöglichen der Übung und die Versorgung danach.

 

 

 

 

Gerätebasisschulung technischer Einsatz

GeräteBasisAusbildung oder "Lerne das Gerät kennen"!

Hinter diesem Thema kann sich so einiges Verbergen.
Daher nahmen sich unsere vier Gruppen der Sache in einem Stationsbetrieb an.
Unter anderem wurden die zwei hydraulischen Rettungsgeräte (samt Zubehör), die Hebekissen, Rettungssäge, Beleuchtungs- und Verkehrsunfallcontainer beübt!


Einsatzleiterschulung 29.März 2018

Welches Rüstwerkzeug braucht ein Einsatzleiter?

Diese Frage und noch viele mehr wurden bei der Einsatzleiterschulung, abgehalten von OBI Claus Moser behandelt.

 


Finnentest 2018

Derzeit finden bei den Feuerwehren Erdleiten und Bad Zell die sogenannten "Finnentests" statt:

 

Der Atemschutzleistungstest dient der Feststellung der körperlichen Eignung der Atemschutzgeräteträger. Ziel ist die Feststellung der Leistungsfähigkeit (Kraft, Ausdauer, Motorik, Koordinationsvermögen unter Belastung etc.) sowie eine Selbstreflexion der eigenen Fitness anhand vorgegebener Belastungsübungen. 

Neben der gesundheitlichen Eignung ist der positiv absolvierte Atemschutz-Leistungstest eine wesentliche Voraussetzung für das Tragen von „schwerem“ Atemschutz. Es handelt sich dabei um einen genormten und wissenschaftlich evaluierten Mindeststandard-Leistungstest für Atemschutzgeräteträger in kompletter persönlicher Schutzausrüstung über 5 Stationen.

 

Station 1: Gehen ohne und mit zwei Kanistern - Zeit 4 min

100m gehen mit Kanister (je 16 kg) und 100m gehen ohne Kanister

Station 2:

Stiegen hinauf und heruntersteigen - Zeit 3,5 min

Station 3:

Hämmern eines LKW-Reifen - Zeit 2 min

Mit einem Vorschlaghammer muss ein LKW-Reifen

über eine Strecke von drei Metern geschlagen werden

ca. 180 Stufen (90 hinauf und 90 hinunter)

Station 4:

Unterkriechen und übersteigen von Hindernissen - Zeit 3 min

Auf einer Länge von acht Metern werden mit einem Abstand

von zwei Metern 60cm hohe Hindernisse aufgebaut.

Diese Hindernisse müssen in drei Durchläufen abwechselnd

unterkrochen bzw. überstiegen werden

Station 5:

C-Schlauch einfach rollen - Zeit 2 min

Ein C-Schlauch muss einfach aufgerollt werden.

Dabei darf sich das Ende nicht von der Stelle bewegen


Übung  Forstunfall mit der FF Pierbach 28.Februar 2018

"Zwei Männer waren am Abend nach Forstarbeiten nicht nach Hause zurückgekehrt" war die Annahme zu einer technischen Übung gemeinsam mit der FF Pierbach und dem Roten Kreuz Bad Zell.

Am Einsatzort angekommen stellte sich schnell heraus, das statt einer Personensuche das Einsatzstichwort rasch auf Menschenrettung erhöht werden musste, da sich 2 Personen unter einer gefällten, mächtigen Fichte befanden, wobei lt Übungsannahme einer der Verunglückten leider verstorben war.

Gemeinsam wurde von den anwesenden Kräften die eingeklemmte, schwer verletzte Person versorgt, der Baum gesichert und das Unfallopfer schonend und rasch gerettet. Ebenso wurde die verstorbene Person geborgen.

Trotz der eisigen Temperaturen die uns jedoch auch im Einsatzfall ereilen können, wurde das Übungsziel vollumfänglich erreicht und brachte uns wertvolle Erkenntnisse für den Ernstfall. Danke an alle Kameraden der beiden Wehren und des Roten Kreuzes, an BI Christian Braunsdorfer für die Ausarbeitung sowie an den Waldbesitzer und die Statisten.

Lotsenschulung,    7. und 14. März 2018

EINSATZSTELLE ABSICHERN & VERKEHR REGELN 

Vier Worte die darüber entscheiden können ob alle Feuerwehrkameraden wieder Gesund zu ihren Familien, Freunden usw. zurück kehren oder nicht!

Den es sollte ja auch ALLES RICHTIG, DEN VORSCHRIFTEN ENTSPRECHEND aber auch ZÜGIG von statten gehen!

Darum nahmen sich an den letzten beiden Wochen (Mittwoch) je zwei Gruppen der FF Bad Zell  (+ Kameraden der FF Erdleiten) Zeit um sich unter Anleitung von Grpinsp. Vorderwinkler (PI Bad Zell) weiter zu bilden bzw. ihr Wissen aufzufrischen!


"Ready for fire"   Wärmegewöhnung für Atemschutzträger

FERTIG FÜR´s FEUER . . .

sind nun 2 Kameraden der FF Bad Zell sowie ein Kamerad der FF Erdleiten nachdem sie den Verein „Ready4Fire“  in Amstetten besucht haben. Nach einer Theorieschulung im Feuerwehrhaus Amstetten fuhr man zur WGA (WärmeGewöhnungsAnlage) wo man 2 Durchgänge absolvierte (1x geführt durch Ausbilder des Vereins, 1x als EINSATZÜBUNG unter Aufsicht). Aufgrund der Witterung wurde das Strahlrohrtraining nur durchgesprochen und nicht praktisch beübt.


Schulung "Atemschutzeinsatz für Alle"

Im Einsatzfall rüsten sich nur die Atemschutztrupps mit schwerem Atemschutz aus. Das heißt aber nicht dass dieses Thema die anderen Feuerwehkameraden nicht betrifft. Deshalb wurde bei dieser Schulung speziell darauf eingegangen, wie jeder von uns die Atemschutzträger vor, während und nach dem Einsatz unterstützen kann.

Auch der Umgang mit der Wärmebildkamera und der Checkbox zur elektronischen Atemschutzüberwachung wurde geschult.


Übungsauftakt 2018, 24. und 31. Jänner 2018

Neue Besen kehren bekanntlich gut. So wurde am Mittwoch von unserem neuen Zugskommandanten Christian Braunsdorfer der Übungsplan für das kommende Jahr präsentiert, der einiges an Neuerungen mit sich bringt.

Der neue Kommandant-Stellvertreter Claus Moser rief in einer interessanten und kurzweiligen Schulung den Anwesenden die Grundsätze des Feuerwereinsatzes in Errinerung. Anschließend gab es durch unseren Kommandanten Harald Wagner noch eine Schulung über Brandmeldeanlagen im Allgemeinen und die neue BMA im Feuerwehrhaus im Speziellen.


Gemeinschaftsübung mit Schönau 22. September 2017

Verkehrsunfall zwischen 2 PKW mit jeweils einer eingeklemmten Person. Das war die Übungsannahme für die Gemeinschaftsübung mit der FF Schönau und dem Roten Kreuz  Bad Zell am 22. September. Da sich beide KFZ in Seitenlage befanden wurde von beiden Wehren entschieden, diese auf die Räder zu stellen um eine möglichst schonende Bergung sicherzustellen. So konnten beide "Opfer" binnen Kurzem dem roten Kreuz übergeben werden.

 

 


Maschinistenschulung mit FF Erdleiten und FF Allerheiligen

Die Grundlagen des Maschinistenhandwerkes waren Thema einer gemeinsamen Übung mit den Wehren Erdleiten und Allerheiligen. Vorbereitet von Wolfgang Wahl und Claus Moser wurden mögliche Fehlerquellen beim Umgang mit den TS, sowie deren Behebung durchgespielt. Herzlichen Dank an Karl Gusenbauer, der dankenswerter weise seinen Pool für die Übung zur Verfügung gestellt, und uns im Anschluss noch bewirtet hat


Alarmstufe 3 Übung Oberndorf

"Brand Landwirtschaftliche Objekt" war die Übungsannahme für die Alarmstufe 3 Übung am 16. September in Oberndorf.

direkt von der Hochzeit unseres Zugskommandanten machte sich ein RLF Besatzung auf den Weg.

Die uns zugeteilten Aufgaben waren die Rettung von vermissten Personen unter schwerem Atemschutz sowie der

Außenangriff.


Gemeinschaftsübung mit Pierbach, 30. Juni 2017

Übungsannahme: Brand Landwirtschaftliches Objekt

Aufgabenstellung: Suchen des Pumpenstandortes, Aufbauen der Zubringerleitung im Relaisbetrieb für RLF Pierbach. Fahrzeug: KLFA Logistik Mannschaft: 6 Mann Nach absetzen des Pumpencontainers, wurden 3 B Längen abwärts über die Böschung Richtung Pumpe Pierbach gelegt und die restlichen 9 B Längen mittels KLF über die Ladeboardwand Richtung RLF verlegt. Das verlegen über die Ladeboardwand im Schritttempo hat sich als eine Möglichkeit der Schlauchverlegung bewährt. Nach dem "Wasser Marsch" gegeben wurde, konnte nach einer kurze Zeit des Einpendelns eine stabile Zubringerleitung sichergestellt werden. Es wurden noch das eine oder andere Szenario im Umgang mit der Pumpe im Relaisbetrieb getestet. Nach dem "Brand Aus" gegeben wurde, kam der Befehl über Funk, alle Gerätschaften ab zu bauen und beim "Brandobjekt" zu sammeln. Im Zuge der Aufräumarbeiten wurde ein Feuerwehrkamerad von Erdwespen mehrmals gestochen, Da der Kamerad als Kind schon einmal allergisch reagiert hat, wurden sofort 2 anwesende Kameraden die auch als Sanitäter beim RK tätig sind, benachrichtigt. Ebenfalls wurde ein Notruf per Telefon an 144 abgesetzt. Wenige Minuten später, trafen ein Rettungswagen der Dienststelle Bad Zell und die Polizei ein. Kurz darauf landete der Notarzthubschrauber nebenan. Nach Abklärung durch den Notarzt wurde Kamerad mit dem Hubschrauber zur Beobachtung nach Linz überstellt. Der Kamerad konnte heute, Samstag schon wieder das Krankenhaus verlassen. Danke an die Ersthelfer, das Rote Kreuz Bad Zell, die Polizei und das Team des Notarzthubschraubers für die reibungslose Zusammenarbeit.