Gemeinschaftsübungen

Gemeinschaftsübung mit Schönau 22. September 2017

Verkehrsunfall zwischen 2 PKW mit jeweils einer eingeklemmten Person. Das war die Übungsannahme für die Gemeinschaftsübung mit der FF Schönau und dem Roten Kreuz  Bad Zell am 22. September. Da sich beide KFZ in Seitenlage befanden wurde von beiden Wehren entschieden, diese auf die Räder zu stellen um eine möglichst schonende Bergung sicherzustellen. So konnten beide "Opfer" binnen Kurzem dem roten Kreuz übergeben werden.

 

 


Alarmstufe 3 Übung Oberndorf

"Brand Landwirtschaftliche Objekt" war die Übungsannahme für die Alarmstufe 3 Übung am 16. September in Oberndorf.

direkt von der Hochzeit unseres Zugskommandanten machte sich ein RLF Besatzung auf den Weg.

Die uns zugeteilten Aufgaben waren die Rettung von vermissten Personen unter schwerem Atemschutz sowie der

Außenangriff.


Maschinistenschulung mit FF Erdleiten und FF Allerheiligen

Die Grundlagen des Maschinistenhandwerkes waren Thema einer gemeinsamen Übung mit den Wehren Erdleiten und Allerheiligen. Vorbereitet von Wolfgang Wahl und Claus Moser wurden mögliche Fehlerquellen beim Umgang mit den TS, sowie deren Behebung durchgespielt. Herzlichen Dank an Karl Gusenbauer, der dankenswerter weise seinen Pool für die Übung zur Verfügung gestellt, und uns im Anschluss noch bewirtet hat


Gemeinschaftsübung mit Pierbach, 30. Juni 2017

Übungsannahme: Brand Landwirtschaftliches Objekt

Aufgabenstellung: Suchen des Pumpenstandortes, Aufbauen der Zubringerleitung im Relaisbetrieb für RLF Pierbach. Fahrzeug: KLFA Logistik Mannschaft: 6 Mann Nach absetzen des Pumpencontainers, wurden 3 B Längen abwärts über die Böschung Richtung Pumpe Pierbach gelegt und die restlichen 9 B Längen mittels KLF über die Ladeboardwand Richtung RLF verlegt. Das verlegen über die Ladeboardwand im Schritttempo hat sich als eine Möglichkeit der Schlauchverlegung bewährt. Nach dem "Wasser Marsch" gegeben wurde, konnte nach einer kurze Zeit des Einpendelns eine stabile Zubringerleitung sichergestellt werden. Es wurden noch das eine oder andere Szenario im Umgang mit der Pumpe im Relaisbetrieb getestet. Nach dem "Brand Aus" gegeben wurde, kam der Befehl über Funk, alle Gerätschaften ab zu bauen und beim "Brandobjekt" zu sammeln. Im Zuge der Aufräumarbeiten wurde ein Feuerwehrkamerad von Erdwespen mehrmals gestochen, Da der Kamerad als Kind schon einmal allergisch reagiert hat, wurden sofort 2 anwesende Kameraden die auch als Sanitäter beim RK tätig sind, benachrichtigt. Ebenfalls wurde ein Notruf per Telefon an 144 abgesetzt. Wenige Minuten später, trafen ein Rettungswagen der Dienststelle Bad Zell und die Polizei ein. Kurz darauf landete der Notarzthubschrauber nebenan. Nach Abklärung durch den Notarzt wurde Kamerad mit dem Hubschrauber zur Beobachtung nach Linz überstellt. Der Kamerad konnte heute, Samstag schon wieder das Krankenhaus verlassen. Danke an die Ersthelfer, das Rote Kreuz Bad Zell, die Polizei und das Team des Notarzthubschraubers für die reibungslose Zusammenarbeit.